Momentaufnahme 11
Icon Film Kaufbar
14.09.09 Theaterfest02

 

 

 

Hier findet man einige Erinnerungen an Veranstaltungen
die von TANGOfatal oder gemeinsam mit TU-TANGO und tao-TANGO gestaltet wurden.
 

Plakat mail

Theaterfest 2014

 

Moderation 2

Moderation 1

Hier starten automatisch einige Fotos und anschließend eine Filmsequenz vom Theaterfest 2014

 

Dies waren die beiden ersten Moderationskarten unseres 30minütigen  Auftrittes vor dem Staatstheater Braunschweig


 

Das Ballhaus

Schauspiel ohne Worte
nach einer Idee des Théàtre du Campagnol

Erinnerungen an ein Jahrhundert

Man trifft sich, um zu tanzen, um gesehen zu werden, um Eroberungen zu machen oder einfach, um dem  Alltag zu entfliehen. »Das Ballhaus« hat viel gesehen, hat miterlebt,  wie Geschichte geschrieben wurde, und es hat Geschichten zu erzählen von kleinen und großen Hoffnungen, von Träumen, Ängsten, wilden Wünschen  und unerfüllten Sehnsüchten - ohne dass ein einziges Wort fällt!
Beginnend im Heute lädt »Das Ballhaus« ein zu einer Zeitreise durch die Jahrzehnte: Von der »Stunde Null«, der Gründung der Bundesrepublik  Deutschland, dem Rock `n`Roll der Roaring Fifties, über den Beat der  wilden 60er und das »Saturday Night Fever« der späten 70er, führt sie  ins wiedervereinigte Deutschland und schließlich ins neue Jahrtausend.  Verblüffend, was sich alles verändert im Lauf der Zeit: Auf das  »Wirtschaftswunder« der Nachkriegszeit folgt der Aufbruch der  Blumenkinder und der politisierten Studenten; auf Prüderie folgt »freie  Liebe«; die Hausfrau am Herd wird abgelöst von der erfolgreichen  Jungunternehmerin; »Zwei kleine Italiener«, die Tina und Marina in  Napoli zurückgelassen haben, um in Germania zu arbeiten, sind der Anfang einer modernen Multi-Kulti-Gesellschaft. Ebenso verblüffend, was alles  gleich geblieben ist: Die Suche nach Sinn, die Lust auf Veränderung, die Sehnsucht, nicht allein zu bleiben.
1983 hat der italienische Regisseur Ettore Scola »Das Ballhaus« mit den  Schauspielern des Théàtre du Campagnol verfilmt: »Le Bal« wurde bei der  Berlinale 1984 mit dem »Silbernen Bären« ausgezeichnet.

Premiere war am 18.01.2013

Großes Haus
 

Inszenierung: Stephan Rottkamp
Bühne und Kostüme: Justina Klimcik
Musik: Henning Beckmann
Choreografie: Sigrun Kressmann, Olaf Reinecke
Dramaturgie: Christine Besier
Theaterpädagogik: Angelika Andrzejewski

Mit:
Kellner
: Oliver Simon
Ballhaus-Besucherin: Marianne Heinrich, Theresa Langer, Nientje Schwabe, Martina Struppek, Rika Weniger
Ballhaus-Besucher: Andreas Bißmeier, Sven Hönig,
David Kosel, Mattias Schamberger, Raphael Traub
Das Tanzpaar: Birgit Disenko, Otto Köllner
Ballhaus-Musiker: Henning Beckmann

Aus dem Programm des Staatstheaters Braunschweig

 

20 Jahre
TANGOfatal Jubiläumsball
21. Dezember 07      21.00 Uhr
Brunsviga, Karlstr. 35    
Braunschweig










Der Tango und seine Geschichte

Auch die von Birgit Disenko und Otto Köllner hat er geschrieben. Im November feiern sie jetzt 20 Jahre TANGOfatal,
20 Jahre, in denen Birgit und Otto der Braunschweiger Tangoszene eine Basis und ein unverwechselbares Flair gegeben haben.
Birgit sah 1985 auf einer Party Juan Dietrich Lange Tango tanzen “und ich dachte: Das ist mein Tanz!” Kurz darauf zog Birgit nach Braunschweig und stieß auf eine “tangofreie Zone”. Doch der Musiker Penny Penski aus Bremen wurde als Gastlehrer zu einem Tangoworkshop ins KulturGut Heineingen nahe Braunschweig eingeladen - und auf diesem Workshop begegneten sich Birgit und Otto.
Die beiden beschlossen relativ schnell, gemeinsame Übungsstunden abzuhalten und selbst zu unterrichten - nur alleine miteinander tanzen, das wollten Birgit und Otto nicht. Ihre Kurse waren gut gefüllt.
Denn Birgit und Otto sind nicht nur herzliche, sondern auch fatasievolle Gastgeber. Die Milongas Especiales wie die Schokoladenverköstigungs- und die Rosenmilonga, die sie zusammen mit Stefan Böhme gestalten, sind weit über die Grenzen Braunschweigs hinaus bekannt.
Gemeinsam mit den Partnern von TU TANGO organisierten sie verschiedene Bälle mit Workshops, zu denen namhafte Musiker wie u. a. Libertango, Trio Pantango, Sexteto Andorinha oder Quinteto Angel eingeladen wurden. Oft ließ es sich Birgit als Gastgeberin nicht nehmen, gemeinsam mit den Musikern auf der Bühne zu stehen - denn Sängerin ist sie auch.
So schaffen die beiden seit 20 Jahren in Braunschweig eine unverwechselbare Tangoatmosphäre. Birgit und Otto verstehen sich als Initiative, die vieles initiiert. Und darauf dürfen die Braunschweiger und auswärtige Tango-Gäste weiterhin gespannt sein.               
Auszüge aus tangodanza 4/07 von Felicitas Nicolai

Livemusik:
Flautango und Sergio Gobi

Gustavo J. Lanzon (Piano)
 (u.a. Trio Pantango, La Rolando Rivas)
Efrain Oscher (Querflöte)
Sergio Gobi (Gesang, Gitarre)
(u.a. Sexteto Andorinha)
Tino Scholz (Kontrabass)
(u.a. Sexteto Andorinha, La Roland.Rivas)

Tangonexion

ist ein Zusammenschluss Braunschweiger Tangomusiker, der in wechselnden Besetzungen spielt. Zur Kernbesetzung gehören Birgit Disenko, Stefan Böhme, Volker Wittstock und Christian Horn.






Musik von der Scheibe:
Susanne Kilian und Herbert Schmid

Moderation:   Stefan Böhme

Technik:  Stefan Böhme, Ralf Wegemann
 

 

 

 

Tangoball in Wolfsburg-Mörse

Tang-Pasión aus Wolfsburg veranstaltet im Gasthaus “Taun olen Mörser” am Freitag den 15. Juni 07, 20 Uhr einen Tangoball mit dem Duo “Amoratado” (Piano, Bandoneon) aus Dresden und Show- einlagen.

Tangoball in der Brunsviga

Die Brunsviga feiert am 25./26. Nov. ihr 25jähriges Jubiläum. Am Samstag findet dazu im großen Saal eine Revue (“Die Anfänge..”) statt, wir tragen ab 22 Uhr mit einem Tangoball im Studiosaal zur Feier des Tages bei. Einlass 21.30 Uhr.


Die Live Musik zum Ball von unserer  bekannten Tangoband Tangonexion (Birgit Disenko voc, Leo Weiß vio/baß/voc, Christian Horn baß/acc, Stefan Böhme piano, Volker Wittstock fl, u.a.) bildet mit traditionellen bis modernen Tangos den festlichen Hintergrund.


In den Pausen gibts Musik von der Scheibe mit DJane Claudia (Kassel).

Außerdem:
Tanzschuhe von Aschenbrödel.
 

Eintritt:
Nur Tangoball:  € 12.- erm. € 10.-

Revue + Tangoball: € 15.- erm. 13.-

Vorverkauf:
Tanzabend Montags in der Brunsviga oder in der Cafeteria der Brunsviga zu den Öffnungszeiten,
oder über
tango-braunschweig@tangofatal.com
oder Tel.: 0531/892720

Die Ballnacht ist nun vorüber - es war stimmungsvoll, grandios, inspirierend, schön zu tanzen, lebendige und vielfältige Tanzmusik unseres Ensembles Tangonexion zu hören, sich zu unterhalten, alte Bekannte oder Freunde wiederzusehen, einfach zu genießen (- so äußerten sich unsere Gäste). Wir haben es auch so empfunden und wir freuen uns sehr, dass so viele gekommen sind und der Ball so zu einem glanzvollen Erlebnis wurde.
Wir danken allen, die uns unterstützt und geholfen haben, diesen Ball zu organisieren und “über die Bühne”  zu bringen.
Birgit Disenko, Otto Köllner, Stefan Böhme

 


TANGOBALL
und
 WORKSHOPS
25./26. Juni 05
mit

Duo Pantango
Amira Campora
Ramiro Gigliotti



Guillermo Destillats
Bandoneon





Gustavo Jorge Lanzón
Piano

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TANGO REMIX FESTIVAL Juni 2004 in der Brunsviga

Quinteto Angel (Berlin), “Emoratio” (Modern Dance Choreographie), mehrere Workshops zu Tango Argentino und Modern Dance.

 

 

 

 


 

Tangoball 2002

Trio Pantango
Eric & Jeusa
Tangoensemble Braunschweig

Tangoball Sept. 2001

Andorinha Sextett
Catalina & Thomas



Tangoball
Febr. 2001

Sexteto Libertango

Vilma & Fernando


Gourmet-Essen mit Tangoprogramm zwischen den Gängen von TANGOfatal und TU TANGO, 2000 in der Brunsviga



Tangoball 2000

mit Vilma & Fernando,
Trio Tangotico
Birgit Disenko (Gesang) und Stephan Zidowitz (Klavier)

                                               
 



Tangoball für die Tuareg - Hilfe
1999

mit dem Kraneis Trio
und Birgit Disenko (Gesang)


Kulturnacht 1999

im Staatstheater “Weißer Saal”

Freie Theatertage 1998
im City Point



Tangoball 1998

im BTSC mit
Duo Infamia

und Tangoparodie



Das soll`s gewesen sein! Vielen Dank für Ihren/Deinen Besuch und

Auf Wiedersehen!